Mehr Familienfreundlichkeit in Trittau

Mehr Familienfreundlichkeit in Trittau – Elternwünsche zu verbesserten Schließzeiten in Kindertagesstätten werden seit 7 Monaten blockiert

Wie sieht die aktuelle Situation für Familien aus? In den Sommerferien entstehen durch gegenläufige Schließzeiten von Kindertagesstätten und der Ferienbetreuung für Schüler Betreuungslücken für Familien mit Kindern in Trittau. Familien mit Kita Kindern und Schulkindern müssen mitunter 6 Wochen überbrücken. Das ist praktisch nicht mit einer Berufstätigkeit zu vereinen.

Seit November 2018 wurden 3 Anläufe zur Verbesserung der Kita Sommerschließzeiten von der SPD Fraktion im Sozial-, Sport- und Kulturausschuss abgelehnt. Die Begründung: es gibt ausreichende individuelle Regelungen und Personalmangel in den Kitas. Die zuständige Abteilung der Gemeinde gibt zu: „In der Vergangenheit wurde dieses Notfallbetreuung aber kaum in Anspruch genommen, wohl auch deshalb, weil sie nicht propagiert wurde, aber auch weil Eltern ihre kleinen Kinder nicht in eine ihnen unbekannte Einrichtung geben wollen.“ Fakt ist die Gemeinde Lütjensee bekommt es kinderfreundlicher hin – aber in Trittau geht es nicht? Ein Vorschlag aus den Reihen der BGT: eine Elterninitiative soll die Betreuung von Ferienkindern im „Blauen Haus“ übernehmen. Die Umsetzung scheint nicht realistisch Freiwillige zu finden und den zuständigen Schulverband davon zu überzeugen.

Die Eltern sind verärgert. Es wurden bereits 57 Unterschriften in 3 Tagen gesammelt, um an die Politik und Verwaltung zu appellieren, die gleichzeitige Sommerschließzeit auf 3 Wochen für Kita und Schulkinder zu beschränken. Eine Elternvertreterin kritisiert, dass in 3 Kindertagestätten die Kita-Leitungen die Unterschriftenlisten nicht ausgehängt und ausgehändigt wurden mit : „Elternmeinungen die unterschlagen wurden, ich finde es eine Frechheit.“ Der Bedarf ist eindeutig da und Eltern sind verzweifelt, wenn Sie 6 Wochen Schließzeiten ohne Kinderbetreuung organisieren müssen. Wir dürfen die Eltern nicht ignorieren. Der öffentliche Druck auf die Gemeinde wird sich verstärken und die SPD Fraktion Trittau wird die Interessen der Eltern unterstützen!

Rowena Alber, Gemeindevertreterin der SPD Fraktion Trittau und Vorsitzende des Sozial-, Sport und Kulturausschusses, 13.06.2019